Community & Marketing 2.0 SUMMIT 2010

Themenschwerpunkte

Der Erfolg von Twitter und Facebook wird immer wieder als Scheitelpunkt der Entwicklungen zum Social Web angeführt. Die weltweite Verbreitung und Reichweite der Dienste sowie die Erfolgsgeschichten einzelner Unternehmen, die sich auf diesen Plattformen engagiert haben, haben das "soziale Internet" (aka Social Web) von seinem Dasein als Randphänomen erlöst und in den Fokus strategischer Entscheidungen in Unternehmen gerückt. Untermauert wird diese Aussage durch eine jüngst erschienene Untersuchung der GfK, die festhält, dass die "sozialen Medien" als Kommunikations- und Interaktionskanal nicht mehr wegzudenken sind.

Es geht nun daher nicht mehr um das "Ob" sondern um das "Wie". Denn die auf die soziale Vernetzung und Interaktion setzenden Dienste des Internet haben ihre eigenen Paradigmen und neuen Rahmenbedingungen. Das Verständnis dieser Dienste als "alternativer Kanal" (wie in der oben angeführten Studie) greift daher in der Regel auch zu kurz und führt zu nicht ausgeschöpften Potentialen. Es geht nun um die konkrete Umsetzung und die Lösung spezifischer Probleme von Geschäftsaktivitäten und Marketing-Aktivitäten, die auf diese neuen Dienste aufsetzen.

Vor diesem Hintergrund diskutiert der Community & Marketing 2.0 SUMMIT das Thema in zwei Themensträngen: zum einen mit verschiedenen Sessions und Keynotes zur Herausforderung des Betriebs und Management eigener Community-Aktivitäten und zum anderen mit verschiedenen Sessions und Keynotes zu den verschiedenen Einsatz- und Anwendungsfeldern für das Marketing.

Marketing 2.0

  • Social Media Marketing - Aufbau und Betrieb von sozialen Diensten und Applikationen als Werkzeug für das Marketing
  • Branded Community - Aufbau und Betrieb eigener Communities als Kundenbindungs- und Marketingaktivität
  • Branded Entertainment - Auf Unterhaltung ausgerichtete Nutzung der sozialen Medien für die Markenkommunikation
  • Facebook Marketing - Nutzung von Facebook für das Marketing und die Markenkommunikation
  • Krisen-Kommunikation 2.0 - Umgang mit Reputationsproblemen und Krisenvorfällen im Netz
  • Social Media Policy - Leitlinien für die Einbindung der Unternehmensmitglieder in die Kommunikation im Netz
  • Social Media Analyse - Vom Blog- und Foren-Clipping zur Netzwerkanalyse
  • Kundenservice 2.0 - Organisation des Kundenservice in Echtzeit

Community Management

  • Community Design - Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Community-Konzepten
  • Community Engagement - Ansatzpunkte und Erfolgsfaktoren für die Steuerung der Community-Aktivität
  • Business Case: Community Management - Wie rechnet sich das Community Management und welchen Beitrag leistet es?
  • Rolle des Community Managers - Organisatorische Einbindung und Verständnis der Position des Community Managers
  • Moderationskonzepte - Diskussion zu Moderationsansätze für das Community Management
  • Community-Krise - Moderation und Management von Brennpunkten in einer Community
  • Community Controlling - Ansätze für die Erfolgsmessung einer Community-Aktivität
  • Community Erlösmodelle - Konzepte und Erfolgsfaktoren für die Monetarisierung von Community-Projekten

Ergänzend  bietet sich am zweiten Konferenztag ein Open-Space-Workshop, in dem die individuellen Fragestellungen der Teilnehmer diskutiert werden

Diese Website nutzt Cookies und ähnliche Technologien. Durch die weitere Nutzung der Website nehmen wir an, dass Sie diesem Vorgehen gemäss unserer Datenschutzerklärung zustimmen. Mehr Informationen